Skip to main content
09. März 2023

FPÖ – Seidl: Besuchsbeschränkungen in den Wiener Spitälern sind grausam und herzlos

„Als Sauerei der Sonderklasse“ bezeichnet der Wiener FPÖ-Gesundheitssprecher LAbg. Wolfgang Seidl die Ankündigung von SPÖ-Gesundheitsstadtrat Hacker, die Besuchsbeschränkungen in Spitälern auch nach Aufhebung der Covid-Maßnahmen weiter beizubehalten. Weiterhin dürfen Patienten nur von drei Personen pro Tag besucht werden, und das nicht einmal gleichzeitig. „SPÖ-Bürgermeister Ludwig und sein Gesundheitsstadtrat Hacker werden immer mehr zu Patientenquälern. Wenn kranke Menschen, die im Spital liegen, nicht einmal mehr uneingeschränkten Besuch von ihren Familien und Freunden bekommen dürfen, dann ist das eine schändliche Politik. Besonders schlimm sind diese Besuchsverbote für Kinder, die im Spital nicht mehr von ihren gleichaltrigen Freunden gemeinsam besucht werden können. Wir kann man nur so grausam und herzlos sein?“, so Seidl.

Für Seidl dient diese Schikane nur als Ablenkung vom Versagen der Wiener SPÖ im Gesundheitsbereich. „Ludwig und Hacker führen mit ihren unfähigen Managern im Wiener Gesundheitsverbund die Wiener Spitäler seit Jahren in den Abgrund. Jetzt wollen sie mit Besuchsverboten die unzähligen Missstände zudecken“, kritisiert der Wiener FPÖ-Gesundheitssprecher.      

© 2023 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.