Skip to main content
18. November 2021

FPÖ – Krauss: Forderung von Patientenanwältin Pilz nach Impfpflicht und Lockdown ist skandalös

Wien (OTS) - „Die Forderung der Wiener Patientenanwältin und ehemaligen Grün-Gemeinderätin Sigrid Pilz nach einer allgemeinem Impfpflicht und einem Lockdown ist ein Skandal der Sonderklasse. Pilz will die Wiener zuerst zwangsimpfen und dann auch gleich zuhause einsperren. Ganz offensichtlich würde sie sich in einem totalitären System wohlerfühlen als in einer freien demokratischen Gesellschaft“, kritisiert der Wiener FPÖ-Klubobmann Maximilian Krauss.

Krauss verweist darauf, dass es sich bei der Besetzung von Pilz um einen rot-grünen Postenschacher in Reinkultur gehandelt habe. Als Dank für ihre Bestellung habe sie in ihrer Funktion als Patientenanwältin jahrelang das Versagen und die Skandale der SPÖ im Wiener Gesundheitssystem mitvertuscht. „Frau Pilz hat die unzähligen Missstände wie Personalmangel, Spitalsschließungen, ewig lange Wartezeiten auf Operationen und eine dauerhafte Überlastung von Ärzten und Pflegekräften mitzuverantworten. Die Patientinnen und Patienten wurden von ihr im Stich gelassen. Sie muss daher so schnell wie möglich durch eine qualifizierte und kompetente Person ersetzt werden“, so der FPÖ-Klubobmann.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.