Skip to main content
22. September 2020

FP-Stumpf: ATV bricht jegliche Regeln des Objektivitätsgebots

Wien (OTS) - „ATV bricht in seiner Wahl-Duell Sendung jegliche Regeln des Objektivitätsgebotes und negiert das nach den demokratischen Wahlen 2015 entstandene Kräfteverhältnis der Parteien. Während bei den anderen TV-Sendern Diskussionen mit allen Spitzenkandidaten stattfinden, hat ATV jeweils nur ein Duell zugeteilt und die Stärke der Parteien nach der Wahl 2015 in keinster Weise berücksichtigt. Es ist daher für uns nicht akzeptabel, dass die FPÖ als zweitstärkste Partei einzig und alleine mit der Splittergruppe THC diskutieren soll, die gar nicht in den Gemeinderat einziehen wird. Wir stehen für diese Missachtung des Kräfteverhältnisses nicht zur Verfügung und werden daher nicht teilnehmen. Bei ORF und Puls 4 wurde zu Diskussionen gegen die Kandidaten aller Parteien geladen und wir freuen uns auf die Diskussionen mit jedem einzelnen Spitzenkandidat -von der Bürgermeisterpartei bis zur chancenlosen Splittergruppe abwärts“, so der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Michael Stumpf. (schluss)

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.