Skip to main content
22. September 2020

Mahdalik ad „autofreier Ring“: Faßmann soll grünen TU-„Experten“ Frey suspendieren

Wien (OTS) - „Auf der 2er-Linie is eh nix los, überhaupt seit dem Fahrspurraub für den Radweg am Getreidemarkt. Da geht sich das bissl Verkehr vom Ring a no aus, des moch ma scho“, lautet offenbar die idiotische Schlussfolgerung eines stadtbekannten Autohassers, der von den Grünen - durch die Kurz/Blümel-ÖVP abgenickt - in den ASFINAG-Aufsichtsrat gepackelt wurde. „Was man konsumieren muss, um zu so einer Einschätzung zu kommen, wissen die Ältesten nicht, g‘sund dürft‘s aber eher net sein“, meint dazu der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher, Klubobmann Toni Mahdalik und kündigt Protestaktionen gegen den politischen Mordanschlag auf Wiens Verkehr und damit die Wirtschaft an.

Eventuell soll Frey das Werk von Kurz, Blümel, Anschober & Co. vollenden, die unsere Wirtschaft und das soziale Leben mit Vollgas gegen die Wand fahren, um ihr mit wahnwitzigen Summen aus dem Steuertopf für Werbung finanziertes Image als heldenhafte Pandemiefighter zu pflegen. „Bildungsminister Faßmann ist angesichts der von einem TU-„Senior Scientist“ - der auch Mitglied der Grünen Bildungswerkstatt ist - geplanten Anschlagpläne auf die Bundeshauptstadt dringend aufgefordert, dessen universitärem Treiben auf Kosten der Steuerzahler nicht länger zuzuschauen“, betont Mahdalik abschließend. (Schluss)ha/nf/dam/pf

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.