Skip to main content
12. April 2016

FPÖ-Währing: Offene Ordinationen von Kinderärzten an Wochenenden gefordert !

Es gibt in allen Wiener Gemeindebezirken ein kinderärztliches Versorgungsdefizit an Wochenenden, verbunden mit extremen Wartezeiten und organisatorischen Mängeln in den Ambulanzen, so der Währinger FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Udo Guggenbichler. In ganz Wien haben samstags von 85 Kinderarztpraxen gerade einmal drei offen, am Sonntag keine. Es braucht daher im niedergelassenen Bereich flexiblere Angebote für kinderärztliche Versorgung.

In der letzten Bezirksvertretungssitzung wurde daher ein Antrag eingebracht, wonach die effiziente medizinische Versorgung für Kinder im 18. Bezirk am ärztlichen Sektor zu gewährleisten ist. Der Antrag ist von allen im Bezirksparlament vertretenen Fraktionen angenommen worden. Voraussetzung für eine erfolgsorientierte Umsetzung von offenen Ordinationen ist aber eine Konzepterstellung für Wochenenddienste, insbesondere akzeptable finanzielle Rahmenbedingungen mit entsprechenden Kassenverträgen für Kinderärzte, fügt der FPÖ-Wien Gesundheitssprecher LAbg. Wolfgang Seidl hinzu.

Bei Gesprächen des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger mit dem Wiener Gesundheitsressort, betreffend kinderärztliche Unterversorgung in allen Wiener Gemeindebezirken, sollte auch eine Zusammenlegung für Wochenenddienste der Kinderärzte, etwa für den 9., 18. und 19. Bezirk in Betracht gezogen werden. Das Strukturproblem am kinderärztlichen Sektor an Wochenende muss jedenfalls ehebaldig gelöst werden, Tumulte wie am Chaos-Wochenende in der Kinderambulanz im Donauspital müssen zukünftig im Sinne akut erkrankter Kinder vermieden werden, beschwören Guggenbichler und Seidl die Verantwortlichen abschließend.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.