Skip to main content
22. März 2017 | Verkehr

FP-Guggenbichler/Köckeis fordern Intervall-Verstärkung der Linie 42 während der Sanierung U6-Station Währinger Straße

Währinger müssen weiter mobil bleiben können

Das denkmalgeschützte, rund 120 Jahre alte Bauwerk der Otto-Wagner U6-Station „Währinger Straße“ wird ab 3. April in Fahrtrichtung Floridsdorf generalsaniert und für Fahrgäste gesperrt. Die Züge Richtung Norden werden also bis September 2017 ohne Halt durchfahren. Fahrgäste, die aus Richtung Siebenhirten zur Währinger Straße möchten, haben die Möglichkeit, bei der U6-Station Michelbeuern/AKH auszusteigen, um dann mit der Strassenbahn-Linie 42 die Währinger Straße erreichen zu können.

„Die Währinger Freiheitlichen nahmen das zum Anlass und brachten in der letzten Bezirksvertretunssitzung einen Antrag auf Verstärkung der Linie 42 im Sinne einer merkbaren Intervallverkürzung für die Dauer der bevorstehenden Umbauarbeiten ein, der von allen Fraktionen unterstützt wurde“, berichtet der Währinger FPÖ-Klubobmann Georg Köckeis. „Nun liegt es am Verhandlungsgeschick der zuständigen Stadträtin Mag. Uli Sima und den Wiener Linien, den freiheitlichen Antrag bis zu Sanierungsbeginn am 3. April im Sinne von Benutzern öffentlicher Verkehrsmittel umzusetzen“, erwartet der freiheitliche Bezirksobmann LAbg. Udo Guggenbichler jetzt eine rasche Umsetzung des Beschlusses.

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.